Logo: 5 Tage schlauer

Veranstaltungen

Von
Bis
Ort
Titel
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Eisenach - Goldener Löwe
150 Jahre deutsche Sozialdemokratie - Für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität

Die Gedenkstätte „Goldener Löwe“ in Eisenach ist eine der wichtigsten Stätten der Geschichte der deutschen Sozialdemokratie. Am 7. August 1869 wurde unter Führung von August Bebel und Wilhelm Liebknecht der Gründungskongress der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) eröffnet. Der „Goldene Löwe“ gilt als Symbol für die Gründung der SDAP.

Quelle:  August Bebel Gesellschaft

Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Gera - Stadtmuseum
Romantisches Gera
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Bad Frankenhausen - Regionalmuseum
300 Jahre Knopfherstellung am Kyffhäuser - Von den Anfängen um 1830 zur industriellen Knopffertigung
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Bad Frankenhausen - Regionalmuseum
Salz macht Leben
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Bad Frankenhausen - Regionalmuseum
Zur Geologie der Kyffhäuser
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Ilmenau - GoetheStadtMuseum
Ilmenauer Bergbau
Von: 01.01.2018
Bis: 03.03.2018
Ort: Eisenach - Automobile Welt
90 Jahre Dixi DA1 und BMW Dixi
Von: 01.01.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Jena - Stadtmuseum
Keine Wohltaten- besseres Recht. Jenas Aufbruch in die Moderne

Das Stadtmuseum, unter den Jenaern als „Göhre“ bekannt, befindet sich in einem spätgotischen Gebäude auf der Nordseite des Marktes. Der Name geht auf Paul Göhre zurück, der das Haus 1883 erwarb und hier einen Weinhandel und ein Weinrestaurant betrieb. Seit 1988 werden im alten Teil der „Göhre“ Ausstellungen zur Jenaer Stadtgeschichte gezeigt. Mit seinen wertvollen Beständen zur regionalen Geschichte ist ein Ort für die Auseinandersetzung der Stadtgesellschaft mit sich selbst, es bereichert diesen Diskurs insbesondere um historische Aspekte.

Die Ausstellung zeigt laut dem Stadtmuseum Jena die Entwicklung der Stadt zwischen 1850 bis 1914, mit dem Fokus auf die bauliche, räumliche, soziale, historische und strukturelle Entwicklung der Stadt. Auch die Entwicklung des kulturellen und geistigen Lebensraumes sind Themen der Ausstellung.

Quelle: Stadtmuseum Jena

Von: 28.01.2018
Bis: 27.04.2018
Ort: Gotha - Tivoli
Die Bakuninhütte. Meininger Arbeiterfamilien auf utopischen Pfaden

In einzigartiger Weise spiegelt das Kulturdenkmal „Bakuninhütte“ die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts wider: Nach dem verheerenden Ersten Weltkrieg prägten Not und Elend den Alltag. Meininger ArbeiterInnen aus dem Umfeld der syndikalistischen Gewerkschaft Freie Arbeiter Union Deutschland (F.A.U.D.) ergriffen die Initiative, erwarben ein Stück Land unterhalb der Hohen Maas (495 m) und begannen mit dem Gemüseanbau. Nachdem die größte Not überwunden war, wurde die Hütte zu einem beliebten Ausflugsziel und einem kulturellen Treffpunkt mit deutschlandweiter Bedeutung. 1933 erfolgten die Schließung und Enteignung: Das Areal wurde der SS übergeben. Nach Kriegsende erfolgte die Übertragung an die SED. 2005 erwarb der Kreis der Wander- und Naturfreunde Meiningen e.V. das Gelände, umfangreiche Sanierungsarbeiten begannen; der Wanderverein Bakuninhütte e.V. betreibt die Hütte und erschließt das kulturelle Erbe.

https://www.tivoli-gotha.de/

Quelle: Museum

Von: 02.03.2018
Bis: 28.03.2018
Ort: Dermbach - Museum
Die Zukunft der Vergangenheit
Von: 09.03.2018
Bis: 09.03.2018
Ort: Erfurt - IHK
Feierliche Eröffnung des Themenjahres

Grußwort von Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen
Grußwort von Dieter Bauhaus, Präsident der Industrie- und Handelskammer Erfurt
Impulsreferat »Die Industrialisierung in Thüringen«, Prof. em. Dr. Hans-Werner Hahn (Jena/Aßlar)
Impulsreferat »Von Thüringen nach Berlin: Ein Novemberrevolutionär und das Dilemma der Arbeiterbewegung«, Dr. Ralf Hoffrogge (Bochum)
Podiumsdiskussion
Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Prof. em. Dr. Hans-Werner Hahn, Jena/Aßlar, Dr. Ralf Hoffrogge, Institut für soziale Bewegungen, Bochum, Sandro Witt, Vorsitzender der Landesvertretung Thüringen des DGB, Bernhard Helbing, Geschäftsführender Gesellschafter der TMP Fenster + Türen GmbH, Bad Langensalza
-Teilnahme auf Einladung-

Von: 22.03.2018
Bis: 22.09.2018
Ort: Jena - Stadtmuseum
Licht an! Die Geschichte der Jenaer Energieversorgung ab 1862

1862 ging das erste Jenaer Gaswerk in Betrieb. Damit war der Beginn einer großen Veränderung eingeläutet. Industrialisierung und Urbanisierung veränderten im 19. Jahrhundert die Architektur der Städte. Auch Jena wuchs um 1900, vor allem aufgrund der aufsteigenden Unternehmen Zeiss und Schott. Die Einwohnerzahl der Saalestadt stieg rasant von knapp 6.000 im Jahr 1840 auf über 46.000 im Jahr 1916. Durch den einsetzenden Bauboom dehnte Jena sich erstmals über die bisherige mittelalterliche Umgrenzung aus. Die Bedürfnisse der Industrie und der wachsenden Bevölkerung hatten dabei Auswirkungen auf die gesamte städtische Infrastruktur – nicht zuletzt auch auf die Versorgung mit Energie.
Die Ausstellung und der begleitende Katalog beschäftigen sich in diesem Zusammenhang mit der Entwicklung der Jenaer Energieversorgung von der Eröffnung des ersten Gaswerks bis in die Gegenwart. Beleuchtet werden vor allem die Bedeutung von Elektrizität und Gas sowie deren Gewinnung, Verteilung und Nutzung. Dabei wird deutlich, dass die Entwicklung der Energieversorgung auch in Jena Wegbereiter der Industrialisierung war. Die Schau nimmt sowohl die historische als auch die gegenwärtige Energieversorgung der Saalestadt in Blick und wagt darüber hinaus auch Ausblicke in eine mögliche Zukunft, die nicht mehr die Steigerung des Absatzes, sondern die Verringerung des Verbrauchs, die Reduktion der Treibhausgasemissionen und den Ausbau erneuerbarer Energien zum Ziel hat.

https://www.stadtmuseum-jena.de/de//778504
Quelle: Museum

Von: 23.03.2018
Bis: 09.09.2018
Ort: Neustadt an der Orla - Museum für Stadtgeschichte
Wissenswertes aus Stadt & Land - 200 Jahre Neustädter Kreisbote. Presse und Öffentlichkeit im Zeitalter der Industrialisierung

Im Jubiläumsjahr 2018 feiert das Wochenblatt des Neustädter Kreisboten seinen 200. Geburtstag. Die Sonderausstellung, die die Stadt Neustadt an der Orla dem Boten widmet, bietet mit zahlreichen biografischen, mediengeschichtlichen und industriegeschichtlichen Aspekten einen aufregenden Zugang zum Aufbruch in das industrialisierte Medienzeitalter. Die wechselvolle Geschichte des Neustädter Kreisboten wird durch die vier chronologischen Kapitel der Ausstellung sowie durch die thematischen Exkurse und außerordentlichen Exponaten unterfüttert.
Dabei steht die Entwicklung einer Wochenschrift für alle Stände hin zu einer prosperierenden Tageszeitung im Fokus – der „Neustädter Kreisbote“. Dadurch werden Fragen nach der Wirkung auf die Gesellschaft, die in einem Spannungsverhältnis von Pressefreiheit, politischer Parteinahme und Zensur stand, in den Blick genommen, ebenso wie die technische Entwicklung. Auf der Sonderausstellung gibt es nie gezeigte Dokumente der Geschichte des Periodikums, zahlreiche Exponate zum Druckerwesen einer Zeitung sowie der Gesamtbestand aus 200 Jahren lokaler Pressegeschichte. Die Schau wird ab Juni 2018 ergänzt „Wiederspiegelung von Industrialisierung und Industriekultur. Wirtschaftswerbung im Neustädter Kreisbote.

https://www.neustadtanderorla.de/kultur_tourismus/museum_lutherhaus/sonderausstellungen/

Quelle: Neustadt an der Orla

Von: 01.04.2018
Bis: 31.10.2018
Ort: Gotha - Hochofen-Museum Neue Hütte
"Wilhelmine! Wir lassen uns versichern!" - Industrialisierung und Versicherung

Der Zangenfabrikant Johann Michael Werner aus Schmalkalden schließt 1894 eine komplexe Versicherung bei der Feuerversicherungs-Gesellschaft-Gotha ab. In Vorbereitung der Berechnung der Versicherungsprämie und letzthin auch, was versichert werden soll, wurde eine umfangreiche Liste vom Hausrat und den Objekten der Werkstatt angefertigt. Nicht nur Möbel werden gelistet, auch Bettwäsche Manns-kleider, Frauenkleider, Brot, 200 Flaschen Wein und vieles mehr im Haushalt. Ebenso tauchen in der Werkstatt nicht nur die Maschinen auf der Liste auf, sondern sämtliche notwendige Werkzeuge, Rohmaterial und 10 Hühner.
Der Mensch möchte schon immer sein Leben und Eigentum schützen. Früher musste jeder durch Vorsorge und Ersparnis für den Schadensfall gewappnet sein und konnte in der Regel auf Nachbarschaftshilfe hoffen.
Die Ausstellung versucht im Zusammenhang mit der Industrialisierung zu klären, warum man sich versicherte und warum neben bestehenden Brandversicherungen (nur Gebäude betreffend) im 19.Jh. viele Versicherungen entstanden und immer umfangreicher versichert wurde. Am Beispiel des Zangenfabrikanten wird auch deutlich, wie die Lebenssituation für damalige Verhältnisse zu sehen ist. Würden wir das mit unseren heutigen Standards und den Mengen an Kram in unseren Haushalten vergleichen, müssen wir feststellen, dass wir reich sind. Aber würden wir bei einer Versicherung auch unsere ganzen Strümpfe und Tüten-suppen aufzählen, die gerade im Haushalt sind - nein! Wichtig ist, dass durch eine Versicherung im Schadensfall unsere Existenz aufgefangen wird. Beispiele aus Schmalkalden am Ende des 19.Jhs. über Versicherungsagenten, Polizeiverordnungen und Werbung für Versicherungen werden präsentiert, auch die Entwicklungsgeschichte der Feuerversicherungsbank Gotha mit ihren Zielen und natürlich die Liste von Johann Michael Werner und seiner Frau Wilhelmine mit original erhaltenen Objekten.

http://www.hochofenmuseum.de/veranstaltungen/sonderausstellungen/
Quelle: Museum

Von: 01.04.2018
Bis: 31.12.2018
Ort: Heilbad Heiligenstadt - Eichsfelder Heimatmuseum
Das Eichsfeld im "langen" 19. Jahrhundert - Umbrüche, Aufbrüche, Traditionen
Von: 07.04.2018
Bis: 07.04.2018
Ort: Gotha - Landschaftshaus
Tag der offenen Tür im ältesten Parlamentsgebäude Europas
Von: 17.05.2018
Bis: 20.01.2019
Ort: Erfurt - Erinnerungsort Topf & Söhne
Legende und Wahrheit - Leben und Tod des Erfurters Kommunisten Paul Schäfer
Von: 06.06.2018
Bis: 09.09.2018
Ort: Pößneck - Shed-Halle
Zentralausstellung: Erlebnis Industriekultur - Innovatives Thüringen seit 1800

Ganz eigenen Bahnen folgte die Industrialisierung in Thüringen.
Abweichend von der bekannten englischen Industrialisierungstrias „Textil-Metall-Maschinenbau“ zeichnen sich in Thüringen zum Beispiel Porzellan, Spielzeug, Glas, optische Geräte, Waffen, Druckereierzeugnisse oder Versicherungen im 19. Jahrhundert ebenfalls als lukrative Geschäftsfelder ab.
Hochgradige Spezialisierung, immense Produktvielfalt und Export in aller Herren Länder sind die Erfolgsrezepte der Thüringer Unternehmen im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert.
Diesen Thüringer Weg in die Moderne vollzieht erstmals die Leitausstellung „Erlebnis Industriekultur – Innovatives Thüringen seit 1800“ nach. Sie zeigt fünfhundert kommentierte Schauobjekte von der Grubenbahn bis zur historischen Versicherungsurkunde.

http://www.industriekultur-thueringen.de/

Quelle: Museum

Von: 07.06.2018
Bis: 09.06.2018
Ort: Pößneck - Bilke-Saal
Industrialisierung, soziale Bewegungen und Industriekultur in Thüringen im 19. und 20. Jahrhundert

Eine Fachtagung im Rahmen des Themenjahres mit den Panels „Industriekultur in Thüringen – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen“, „Industrialisierung in Thüringen – Konzepte, Einflüsse und regionale Verläufe“ und „Klasse, Geschlecht, Politik, Betrieb – „Soziale Bewegungen“ in Thüringen“, veranstaltet von der Historischen Kommission für Thüringen e.V.
Kontakt über die Forschungsstelle für Neuere Regionalgeschichte Thüringens an der Friedrich-Schiller-Universität Jena,

http://www.histinst.uni-jena.de/Stefan_Gerber.html

Von: 12.06.2018
Bis: 23.09.2018
Ort: Nordhausen - Tabakspeicher
Innovativ aus Thüringen - Industrialisierung in Nordhausen
Von: 22.06.2018
Bis: 28.01.2019
Ort: Eisenach - Wartburg
Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach und die Industrialisierung
Von: 01.07.2018
Bis: 06.01.2019
Ort: Hohenfelden - Thüringer Freilichtmuseum
Made in Thüringen - Entdecker, Erfinder und Konstrukteure
Von: 18.07.2018
Bis: 04.11.2018
Ort: Bad Frankenhausen - Regionalmuseum
Vom Schuhhandwerk zur Schuhfabrik
Von: 16.08.2018
Bis: 28.04.2019
Ort: Meiningen - Meininger Museen
Stütze der Werrabahn - Die Dampflok-Reparaturwerkstatt Meiningen
Von: 18.09.2018
Bis: 18.09.2018
Ort: Gotha - Kulturhaus
Gothaer Friedensgespräch - Gast: Guido Knopp
Von: 19.09.2018
Bis: 19.09.2018
Ort: Eisenacher Gedenkstätte „Goldener Löwe“, Marienstr. 57
Fachtagung - Geschichtsdidaktik, Museologie und Medien

Die Geschichtsdidaktik befasst sich mit der Lehr- und Lernbarkeit historischen Denkens. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung des Schulunterrichts, während sich die Museologie mit der Beschreibung, Klassifizierung und Erklärung der für Museen und Ausstellungen wichtigen Grundlagen und praktischen Methoden beschäftigt.

Quellen: Historisches Institut Universität Jena, Friedrich Waidacher: Handbuch der allgemeinen Museologie. Weimar/Wien: Böhlau, 1999, S. 31f., Medienkindergarten Wien

Von: 20.09.2018
Bis: 03.03.2019
Ort: Jena - Stadtmuseum
Der Weg in die Revolution - Soziale Bewegungen in Jena 1869 bis 1918
Von: 21.09.2018
Bis: 31.01.2019
Ort: Steinbach-Hallenberg - Metallhandwerksmuseum
Innovation oder Industriespionage? - Das Patentwesen im Kleineisengewerbe
Von: 28.09.2018
Bis: 19.05.2019
Ort: Arnstadt - Schlossmuseum
Hauptfabrikation hierselbst Handschuhe und Schuhwerk - Arnstadt im industriellen Wandel 1830-1900
Von: 02.11.2018
Bis: 02.11.2018
Ort: Gotha - Tivoli
Thüringen 1918-1920. Revolution und Landesgründung

Eine Tagung der Historischen Kommission für Thüringen e.V. aus Anlass des Abschlusses des Themenjahres. Kontakt über die Forschungsstelle für Neuere Regionalgeschichte Thüringens an der Friedrich-Schiller-Universität Jena,
http://www.histinst.uni-jena.de/Stefan_Gerber.html

Von: 03.11.2018
Bis: 03.02.2019
Ort: Saalfeld - Stadtmuseum
Industriestadt Saalfeld - Fabriken, Unternehmer , Arbeiter 1860-1945

Die Ausstellung dokumentiert anhand historischen Fotomaterials die Industrialisierung in Saalfeld von den Anfängen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs.
Bereits seit dem Mittelalter spielten Bergbau, Erdfarbengewinnung sowie Handwerk und Gewerbe eine große Rolle für die Wirtschaft der an wichtigen Fernverkehrsrouten gelegenen Stadt. Auf dieser Grundlage entstanden ab 1830 die ersten Fabriken vor Ort. Initialzündung des industriellen Aufschwungs freilich wurde 1871 Saalfelds Anbindung an das Eisenbahnnetz. In den folgenden 50 Jahren entwickelte sich die Stadt zu einem industriellen Zentrum Thüringens mit breitem Branchenmix, dominiert von Maschinenbau, Optik und Schokoladenherstellung. Die Einwohnerzahl verdreifachte sich, Unternehmervillen und Arbeitersiedlungen entstanden. Die damals geprägten Strukturen prägen Saalfeld bis heute, obgleich ein Großteil der Fabrikanlagen 1945/46 zerstört bzw. demontiert wurde. Mit dieser Zäsur, die gleichsam eine zweite Industrialisierung der Stadt erforderlich machte, schließt die Sonderschau daher.
Zur Ausstellung erscheint ein Begleitbuch im Erfurter Sutton-Verlag.
 

Von: 09.11.2018
Bis: 09.11.2018
Ort: Gotha - Landschaftshaus
Einweihung Gedenktafel zur Gründung des Freistaats Gotha
Von: 09.11.2018
Bis: 09.11.2018
Ort: Verschiedene Orte
100 Jahre Novemberrevolution

Die Novemberrevolution fand 1918/19 in der Endphase des Ersten Weltkrieges statt. Der Erste Weltkrieg (1914 - 1918) forderte fast zehn Millionen Todesopfer und etwa 20 Millionen Verwundete. Ob dieser Lage hoffnungslos, breitete sich eine Meuterei von Matrosen über Soldaten und Arbeiter aus. Republiken wurden ausgerufen, die Monarchen dankten ab. Die Novemberrevolution führte das Deutsche Reich schließlich von einer konstitutionellen Monarchie in eine parlamentarisch-demokratische Republik - die sogenannte Weimarer Republik.

Quelle:  lpb Baden Württemberg

Von: 15.11.2018
Bis: 27.10.2019
Ort: Erfurt - Museum für Thüringer Volkskunde
Schneller? Weiter? Besser? - Industriegeschichte(n) aus Thüringen
Von: 01.02.2019
Bis: 10.02.2019
Ort: Weimar
Woche der Demokratie
Von: 01.02.2019
Bis: 03.02.2019
Ort: Weimar, Jena
Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft
Von: 06.02.2019
Bis: 06.02.2019
Ort: Weimar
100 Jahre Weimarer Republik
Von: 11.09.2019
Bis: 11.09.2019
Ort: Schwarzburg
100 Jahre Reichsverfassung
Von: 01.05.2020
Bis: 01.05.2020
Ort:
100 Jahre Land Thüringen
Von: 11.03.2021
Bis: 11.03.2021
Ort:
100 Jahre Thüringer Verfassung
Logo: 5 Tage schlauer